Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

KONTAKT

Gerd Hagemeier

Gerd Hagemeier

(Sektionsleiter)

Tel.: +352 37 11 62

mailto Gerd Hagemeier


AKTUELL:

Der Treffpunkt unserer Stammtische 2017 bleibt unverändert. Diiese finden weiterhin in der Regel monatlich, jeweils um 18:30h, an den folgenden Terminen statt.

Bitte diese Termine notieren. Änderungen werden rechtzeitig kommunizert.

28. Janaur 2017

Stammtisch Hofhaus

Vorschläge für Events 2017

25. Februar 2017

geplant: "Raclette Party" auf der Mosel

Einzelheiten folgen noch per e-mail

18. März 2017

Stammtisch Hofhaus

28. April bis 01. Mai 2017

Sterntage Traben-Trarbach (Sektion Mosel-Saar-Lux)

Achtung: neu 28. Mai 2017

Besuch Wuppertal mit Fahrt im Kaiserwagen der Schwebebahn

08. Juni bis 11. Juni 2017

11. Alpentreffen in der Schweiz

neu: jetzt ausnahmsweise wieder Oesterreich

Achtung neu: 01. Juli 2017

Stammtisch Hofhaus

Achtung neu: 29. Juli 2017

La Petite Pierre in F-67290 La Petite Pierre, Nord Elsass

Zeit: +/- 12:30h

26. August 2017

vorgesehen: Lunch in der Caves St. Martin, Remich mit anschliessender Kellereibesichtigung

08. September bis 10. September 2017

Jahrestreffenin München

28. Oktober 2017

Stammtisch Hofhaus

03. November 2017

-Weihnachtsessen um 12:00h im Hofhaus Saarlouis-

Um die Teilnehmerzahl der jeweiligen Stammtischtreffen zu Reservierungszwecken zu erhalten, erfolgt eine "Doodle" Umfrage mit der Bitte, die Teilnahme per Mausklick zu bestätigen.

Zu den Ausfahrten werden Einladungen per e-mail mit der Bitte um Teilnahmebestätigung versandt.


BILDERGALERIE unserer Events:

Zum Anschauen der Alben von unseren Stammtischen, Veranstaltungen und Ausfahrten bitte den Link nach der jeweiligen Kurzbeschreibung anklicken!

Ab 2016 ist die Reihenfolge der Beiträge geändert, d.h. der neuste Beitrag erscheint zu erst. Leider kann durch programmtechnische Einschränkungen die Reihenfolge der Altbeiträge nur mit hohem Arbeitsaufwand geändert werden, so dass diese unverändert bleiben. Hierfür bitte ich um Nachsicht.

Saisonende und Weihnachtsessen 2016

Am ersten Adventssonntag (27. November 2016) hat die Sektion offiziell die Saison abgeschlossen. In alter Tradition war dies verbunden mit einem Weihnachtsessen in unserem Stammtischlokal. Bis auf wenige Ausnahmen waren die Mitglieder der Sektion mehrheitlich anwesend. Auch in diesem Jahr hatte "der Weihnachtsmann" kleine Geschenke bereit. So bekamen die Herren ein nostalgisches Thermometer mit MB-Logo und die Damen ein Fläschchen MB-Nagellack weiss.

Bei dem anschliessenden Essen konnten die Highlights 2016 nochmal in Erinnerung gerufen werden, wobei dies durch eine Diaschau auch unterstützt wurde. Wie in der Vergangenheit, hatte Joseph Mangerich seine technische Ausrüstung hierfür zur Verfügung gstellt, wofür hier nochmals gedankt sei.

Nach fast fünf Stunden in angenehmer Atmosphäre gingen alle auseinander mit den besten Wünschen für die bevorstehende Weihnachtszeit sowie gutes neues Jahr 2017.

Wer an Eindrücken dieses Nachmittages interessiert ist, klicke hier.


Ausfahrt zum Unimog-Museum in Gaggenau (Okt. 2016)

Am letzten Samstag im Oktober 2016 machte sich eine bescheiden kleine Gruppe (drei Fahrzeuge) auf den Weg nach Gaggenau zum Unimog-Museum. Die Tour erfolgte nach einem Roadbook (Dank an unser Mitglied Ernst Günther) und führte uns über Bundes-, Land- und Nationalstrassen (Frankreich) zum Museum.

Dort angekommen schlenderten wir durch das Museum und konnten uns von den vielen Möglichkeiten der Nutzung eines Unimogs überzeugen. Nicht zuletzt haben zwei Mitglieder auch die Chance ergriffen, sich bei einer Mitfahrt von den Fahreigenschaften dieses Fahrzeuges im Gelände überzeugen zu lassen.

Nach einem Mittagessen im Museum´s Bistro ging es dann zurück nach Hause. Allerdings war es einstimmige Meinung, dem bereits auf der Hinfahrt gesehenen grossen Outlet Center in Rottenbach/Frankreich einen Besuch abzustatten. Selbstverständlich wollte keiner etwas kaufen, aber die Tragetaschen beim Verlassen sprachen eine andere Sprache...

Eine kleine Auswahl an Bildern gibt einen Rückblick auf diese Ausfahrt.


Jahrestreffen 2017 in Berlin

Gemäss der tradion fand auch das diesjährige Jahrestreffen zum deutschen Nationalfeiertag statt. Für die Organisation erklärte sich diesmal die Sektion Berlin-Brandenburg bereit, der hiermit nochmals grossen Dank gesagt sei.

Zu Berlin ist eigentlich nicht viel zu sagen, da es ja beaknntlich immer eine Reise wert ist. Manche Menschen sollen ja auch noch eine Koffer in Berlin haben...

Die Höhepunkte des Treffen waren:

  • Besuch des Reichstages
  • Stadtrundfahrt
  • Ausfahrt in den "Grünen Gürtel Berlin´s"
  • Besichtigung des Deutschen Technik Museum mit einem Einblick in der Halle der verborgenen Schätze
  • Abendbootsfahrt auf der Spree

Eine kleine Bilderstrecke gibt einen Rückblick auf dieses Treffen


BBQ Schiffstour auf der Mosel 2016

Im Juli 2016 hatte sich die Sektion für ein BBQ auf der Mosel entschieden. Obwohl an diesem Tage schwere Unwetter für den späten Nachmittag und den Abend gemeldet wurden, blieb unsere Schiffstour davon verschont. An diesem Tag hatten wir darüberhinaus auch Besuch von zwei Mitgliedern der Sektion Berlin Brandenburg, die einige unserer Sektionsmitglieder bereits auf den verschiedenen überregionalen Treffen des Clubs mehrfach getroffen haben.

Da es bereits zu dämmern anfing, gibt es keine brauch- baren Aussefotos. Die kleine Auswahl beschraänkt sich daher lediglich auf den Innenraum sowie unseren durchaus lustigen Tisch. Interessierte Leser klicken hier.


10. Alpentreffen Juni 2016 (Jubiläumstreffen)

Am 1. Juni 2016 war es wieder soweit. Manuel und Wolfgang luden anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Alpentreffen zu einem gemeinsam organisierten Treffen ein, das uns durch fünf Länder, nämlich Österreich, Slowenien, Italien, Liechtenstein und Schweiz führen sollte. Aus unserer Sektion waren wir mit drei Teams vertreten. Insgesamt waren ca. 45 Fahrzeuge aus 4 Ländern angereist. An den folgenden Tagen haben wir nachstehende Pässe "bezwungen": Loiblpass, Vrsic-Pass, Jaufenpass, Timmelsjoch, Fernpass, Hochthanbbergpass, Faschingjoch, Klausenpass und Oberalppass, wobei die Passhöhen bis zu 2.474 m betrugen. Auch wenn das Wetter uns nicht immmer hold war (im übrigen Europa auch nicht besser), so hatten wir doch überwältigende Ausblicke in und über die Landschaften, schöne Routen und auch gute Hotels. Dieses Treffen war wirklich eines Jubiläums würdig. Hierfür sei den Organisatoren Manuel und Wolfgang für ihre Mühe, eine derartige Tour auf die Beine gestellt zu haben, ein grosser Dank ausgesprochen. Ich glaube sagen zu dürfen, dass wir uns schon auf das nächste Alpentreffen, was dann wohl in der Schweiz sein wird, freuen dürfen.

Eine Fotostrecke dieses Treffens aus diesmal meheren hundert Fotos ist nun doch noch enstanden. Die Auswahl zu treffen war etwas schwieriger und entspricht auch nicht genau dem zeitlichen Ablauf dieses Treffens. Wer sich die Mühe machen will. klicke jetzt hier.......


Geselliges Mittagessen im Imsthal/Elsass (Mai 2016)

Einmal etwas ganz anderes sollte dieser Tag sein. Wir haben uns für den Sonntagmitag im Mai zu einem zwanglosen Mittagessen im Elsass verabredet. Nach individueller Anfahrt trafen sich dort acht Mitglieder zu einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant La Petit Pierre. Dieses liegt am Ende eines kleinen Tales und ist von Wald umgeben. Das Restaurant geniesst einen guten Ruf, was sich auch bei dem Essen bestätigte. Durch die intensiven Gespräche wurde es ein langer Mittag, so dass die letzten am frühen Nachmittag den Ort verliessen.

Impressionen findet Ihr hier.


Sterntage Sindelfingen 2016

Die diesjährigen Sterntage wurden von der Sektion Württemberg ausgerichtet. Begonnen haben sie nach dem Check-In mit einem Besuch des Kundencenters im Werk Sindelfingen und anschliessender Führung durch das Werk. Hierbei lag der Fokus auf die Manufaktur der S-Klasse Coupés und Cabrios. Wir konnten uns von dem Fertigung der S-Klasse Coupés und Cabrios hautnah überzeugen, wobei vielen von uns nicht bewusst war, wie viel manuelle Arbeit in diesen Premiummodellen steckt. Ein Erlebnis, dass nicht jedem Besucher zu Teil wird. Im Werk ist strengstes Fotoverbot, so dass nachstehend nur Fotos von einem fertigen Modell in der Ausstellung zu sehen sind.

Danach war die mit Spannung erwartete Jahreshaupt-versammlung angesetzt. Diese kontroverse Versammlung hat den Zeitrahmen mal wieder gesprengt und endete schliesslich mit der Neuwahl des Vorstandes. Hoffen wir, dass damit wieder Ruhe einkehrt und die teils begründeten und teils nicht begründeten Auswüchse im Forum ein Ende finden.

Dem bisherigen Vorstand sei an dieser Stelle für seine Arbeit in den letzten Jahren gedankt; dem neuen Vorstand sei zu seiner Wahl gratuliert, verbunden mit den besten Wünschen für eine zukünftige konstruktive Arbeit im Sinne unseres S-Klasse Clubs. Der Tag endete für einige mit einer "Sonderschicht" an der Bar.

Der nächste Tag war dem Fahren mit unseren S-Klassen gewidmet. Die Route führte uns durch Teile des Schwarzwaldes mit einer Kaffeepause, bei der es sich Oliver Krenz nicht nehmen lies, für musikalische Unterhaltung selbst zu sorgen. Dies regte den ein oder anderen auch zum "Schunkeln" an, wie die Bilder deutlich zeigen.

Danach ging es weiter in "den schwarzen Wald" zu einem rustikalen Mittagessen in der "Poppelmühle" im Poppeltal. Anschliessend konnten wir die Motorworld in Böblingen besuchen. Die Motorworld ist ein Mekka für Oldtimerfreunde. Hier ist alles vom Verkauf, Restauration, Versicherungen, Events, etc. vorhanden. Ein Scheckbuch, soweit noch vorhanden, sollte ausreichenden Vorrat haben und die Kreditkarte sollte sich nicht nach dem ersten Kauf biegen....

Der Abend war dem traditionellen Galadinner gewidmet, dass diesmal im Schloss Solitude des Hauses Württemberg stattfand. In geselliger Runde wurden Erfahrungen über die "Blechkisten" ausgetauscht. Gott sei Dank war für den Fahrdienst gesorgt, so dass auch die Fahrer sich mal einen edlen Trpfen aus der Region gönnen konnten.

Der letzte Tag war dem Fernsehturm, der übrigens der erste seiner Art in Deutschland ist, und dem Mercedes-Benz Museum, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert, vorbehalten.

Zusammengefasst war es eine ausgezeichnete und gut organisierte Veranstaltung, wofür der Sektionsleitung Württemberg und den Mitarbeitern ein aufrichtiger herzlicher Dank gebührt. Im Rahmen des Galadinners hatte sich bereits der neue Vorstand für die gelungene Veranstaltung bei Oliver Krenz und seinen "Frauen und Mannen" bedankt.

Auch sei an dieser Stelle Dank den Fotografen Hella Fiedler und Joseph Mangerich aus der "Sektion Mosel-Saar-Lux" gesagt, die umfangreiches Material zur Verfügung gestellt haben. Einen kleinen Einblich in dieses Material findet hier.


Ausfahrt zum Schiffshebewerk Saint-Louis/Arzville -Elsass- sowie Besuch im 2CV Museum in Troisfontaines/Elsass (23. April 2016)

Diese Ausfahrt stand leider unter einem schlechten Stern. Offensichtlich haben wir den einzigen Tag der Woche erwischt, der uns permanenten Regen bringen sollte. Es fing bereits an unserem Treffpunkt Hofhaus in Saarlouis an und hat mehr oder weniger den ganzen Tag nicht mehr aufgehört. Bei Ankunft an unserem Ziel war der Regen so stark, dass wir auf den Besuch bzw. die Nachfrage für eine Teilnahme einer Bootsfahrt mit dem Schrägaufzug verzichteten.

Dieses Schiffshebewerk ist eins der wenigen Hebewerke, wo die Schiffe per Schrägaufzug und nicht senkrecht den jeweiligen Höhenunterschied überbrücken. Dieser LInk führt zur Internetseite für weitere Informationen.

Unsere kleine Kolonne von sechs Fahrzeugen und 12 Personen, einem Kleinkind sowie einem Dackel, der auf den Namen "Moses" hört, begab sich dann zu einem Mittagessen in der näheren Umgebung. Leider hat das Navi hier den kürzesten Weg ausgesucht, der uns dann auch noch zum Missfallen über einen Schotterweg aus Tonscherben dort hin führte.

Nach dem Mittagessen ging es dann zu dem 2CV Museum in Troisfontaines. Hier konnten wir die Vielfalt der 2CV Baureihe über die gesamte Bauzeit von 1949 bis 1990 anaschauen, wobei auch viele "Eigenkompositionen" dabei waren.

Bedingt durch die doch sehr "nasse Veranstaltung" war der Drang zum Fotographieren doch sehr gering, so dass es diesmal mehrheitlich nur "Indoor-Aufnahmen eines Fremdfabrikates" zu sehen gibt..

Nach zu tragen bleibt noch der Dank an Ernst Günther Huth, der auch diese Tour Roadbook-mässig betreut hat.


Besuch des Automuseums Dr. Carl Benz in Ladenburg (19. März 2016)

Wenn auch etwas verspätet, hier ein kleiner Bericht über unseren Besuch im Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg. An dieser Ausfahrt nahmen fünf Fahrzeuge mit sieben Personen teil. Bedingt durch Krankheit mussten zwei Personen am Tag absagen. Treffpunkt war unser Stammtischlokal Hofhaus in Saarlouis.

Die zu fahrende Strecke hatte unser Mitglied Dr. Ernst Günther Huth im Vorfeld mit seinem Motorrad abgefahren und danach das Roadbook erstellt. Hierfür nochmals auch an dieser Stelle herzlichen Dank. Wir kamen somit in den Genuss einer von Motorradfahrern bevorzugten Strecke über kleinere und kurvenreiche Strassen, die wir sonst nicht so gefunden hätten. Es war nicht nur die Strecke, sondern die Überraschung war auch eine "Schiffsreise". Wir mussten uns in Altrip bei Ludwigshafen auf auf eine Fähre begeben, die uns dann nach gut fünf Minuten über den Rhein nach Mannheim-Rheinau brachte.

Von dort ging es dann direkt weiter in Richtung Ladenburg, wo wir zunächst eine Stärkung in Fody´s Fährhaus am Neckarufer zu uns nahmen. Mehr oder weniger um die Ecke erreichten wir danach das Museum, wo eine Führung gebucht war. Ausführliche Informationen über dieses Museum, das sich in den ehemaligen Hallen der Firma Carl Benz Söhne befindet, finden sich unter www.automuseum-ladenburg.de.

Die Führung erfolgte durch den Gründer und Eigentümer dieses Museum, Herrn Winfried A. Seidel. Sie gab uns Einblicke in das Leben von Carl Benz und in die Zeit, in der er gelebt hat. Leider sind private Aufnahmen im Museum nicht gestattet, was offensichtlich einem Mitglied nicht sofort bewusst war. In diesem Museum wurden auf die Filmaufnahmen gemacht, die für eine Dokumentation des deutschen Fernsehens benötigt wurden.

Nach der Führung folgten wir dem Hinweis, auch die letzte Ruhestätte der Familie Benz auf dem Ladenburger Friedhof zu besuchen, der sich nur einige Strassen weiter befindet. Danach traten wir die individuelle Heimfahrt an. Wenn diese Ausfahrt auch sehr früh im Jahr stattfand, so konnten wir uns jedoch insgesamt gesehen nicht über das Wetter an diesem Tage beklagen.

Einen kurzen Einblick gibt die folgende Fotostrecke.


7. Alpentreffen 2013 (30. Mai bis 2. Juni)

Das 7. Alpentreffen wurde 2013 von Wolgang Kreil (Sektion Österreich) organisiert und fand in Oberösterreich und Salzburg statt. Aus unserer Sektion haben drei Mitglieder an diesem Treffen teilgenommen.

Stützpunkt war St. Georgen im Attergau. Von dort aus hatte Wolfgang wunderbare Fahrten in die Umgebung ausgearbeitet und in einem Roadbook zusammengefasst. Was Wolfgang leider bei seiner Planung nicht wissen konnte, waren die Wetterverhältnisse ausgerechnet an diesem Wochenende. Es war der Beginn von Überflutungen in Österreich, Tschechien und diversen Teilen von Deutschland. Es kam so schlimm, dass das Treffen am Sonntagvormittag wegen des starken Dauerregens abgebrochen werden musste. Somit gestalteten sich die Rückfahrten aller Teilnehmer sehr schwierig und dauerten bis zu 24 Stunden, z.B. nach Luxemburg. Dennoch war es insgesamt ein Treffen, an das alle Teilnehmer sicherlich gerne zurück denken werden. An dieser Stelle auch Dank an den Organisator Wolfgang Kreil.

Wer sich für Impressionen dieses Treffens  interessiert, bitte nachstehenden Link benutzen: Alpentreffen 2013


Erste Ausfahrt der Sektion "Mosel-Saar-Lux"

Am 15. Juni 2013 hatte unsere Sektion ihre erste gemeinsame Ausfahrt. Vom Treffpunkt Schengen im Dreiländereck ging es zunächst durch die Luxemburger Weinanbaugebite zu einem grossem Frühstück, das uns durch den Tag bringen sollte. Danach wurde die Abteistadt Echternach angesteuert (bekannt durch die nunmehr als Weltkulturerbe anerkannte Springprozession) und im weiteren Verlauf ging es über Bourglinster nach Vianden. Beide Orte sind bekannt für ihre umfangreich restaurierten Schlossanlagen. Nach einer Sessellift-Fahrt in Vianden führte der Rückweg uns vorbei am Schloss Beaufort und durch die "Kleine Luxemburger Schweiz" (auch als "Müllerthal" bekannt) zu unserem Restaurant "Brideler Stuff", wo wior den Tag nach rd. 180 km bei einem guten Abendessen ausklingen liessen. Abgesehen von unerwarteten Umleitungen gab es keine Probleme und alle Teilnehmer sind wieder wohlbehalten daheim angekommen.

Impressionen dieser Ausfahrt findet ihr hier


Jahrestreffen Hamburg 2013

Im Oktober 2013 fand unser diesjähriges Jahres-treffen unter der Leitung der Sektion Nord statt. Aus der Sektion nahmen zwei Teams teil.

Treffpunkt war das Hafen Hotel Hamburg, von wo wir am Samstag eine Ausfahrt nach Wedel unternahmen, um dort die besten Fischbrötchen der region zu kosten. Leider war uns hier der Wettergott nicht gnädig. Am Vorabend nahmen wir in dem "Hambprger Veermaster" unser erstes Abendessen ein. Der Abend endete mit einem Bummel über die Reeperbahn.

Nach dem Ausflug nach Wedel konnte die Cap San Diego besucht werden. Das obligatorische Gala-Dinner fand am Samstagabend im Hafen Hotel Hamburg statt. Hier wurden wir von zwei Damen in Mundart unterhalten.

Der nächste Tag begann mit einer Tour in alten Bussen zum Anleger an der Binnenalster zu einer Schiffsrundfahrt. Danach ging es zurück in den Oldtimer-Bussen zum Alten Elbtunnel, den wir dann zu Fuss, sowohl hin als auch zurück, durchquerten. Nach einer kleinen Stärkung auf den Landungsbrücken erfolgte die Verabschiedung aller Teilnehmer.

Wer an Impressionen interessiert ist, klicke hier....

Zweite Sektionsausfahrt Mai 2014

Unsere 2. Ausfahrt begann nach einem ausgiebigen Früh- stück im "Carre Culture" in Völklingen mit einer Besichtigung des Weltkulturerbes "Völklinger Hütte". Für diejenigen, die sich umfassender informieren möchten, empfiehlt sich einen Blick auf die Web-Seite (www.voelklinger-huette.org) zu nehmen.

Nach der Führung ging es weiter zum "Schaumbergturm". Auch hier weitere Informationen im Internet www.mein-schaumberg.de/. Nach einer verdienten Kaffeepause in der "Schaumburg Alm" führte uns unser Weg weiter zur Saarschleife mit dem Aussichtspunkt "Cloef" in Orscholz (www.orscholz-saar.de/index.html).

Zum Ausklang dieser Fahrt gab es ein gemeinsames Abendessen in der Mettlacher Erlebnis Brauerei (www.abtei-brauerei.de). Leider war unser Fotograf diesmal nicht so aktiv, so dass nur wenige Fotos zur Verfügung stehen.

Die Organisation dieser Tour lag in den Händen von René Lebang, dem hiermit auch unser Dank gilt. Die verspätete Aktualsierung ist zu entschuldigen durch diverse andere Aktivitäten unseres Webmasters....!!!

wer sich trotzdem für die wenigen Bilder interessiert, möge hier klicken......


Jahrestreffen Schwerin 2014

Zum Jahrestreffen 2014 hatte die Sektion Mecklenburg-Vorpommern eingeladen. Vorweg schon unseren Dank an die ausgezeichnete Organisation sowie das ausgesuchte Programm dieser Veranstaltung.

An dieser Stelle nochmal der Ablauf in Kurzform:

Beginn mit Abendbuffet am Donnerstag

Freitagmorgen: Ausfahrt zum Gestüt Redfin -Pferdezucht hat in Mecklenburg-Vorpommern eine lange Tradition. Die Gründung des besuchten Gestüts geht auf 1812 zurück.

Rückfahrt zum Hotel und Gelegenheit, Schwerin auf eigene Faust zu erkundigen

Abendessen auf zwei Schiffen der "Weissen Flotte" auf den Seen und Kanälen in und um Schwerin

Ausklang im Restaurant "Wallensten"

Samstagmorgen: Besichtigung des Schweriner Schlosses sowie der restaurierten Schlosskirche. Im Rahmen der Restaurierung hatte man die Idee, in dem Dach Sterne als Spende anzubieten. Der Club hat für alle Teilnehmer eine entsprechende Spende gemacht, so dass jeder ein "Sternen-Zertifikat" erhielt und somit seinen Stern jederzeit identizifieren kann. Eine grossartige Idee und eine gelungene Überraschung für uns als Teilnehmer. Danke an den Club und die Organisatoren hierfür.

Anschliessend Stadtrundfahrt sowie nochmals Gelegenheit zur Erkundigung auf eigene Faust

Galadinner im Hotel

Sonntagmorgen: Ausfahrt Richtung Hansestadt Wismar zum Ostseebad Boltenhagen. Die Fahrt führt uns durch die für Mecklenburg-Vorpommern bekannten Alleen. Dort durften wir unsere Fahrzeuge auf die traumhaft neu angelegte Uferpromenade parken. Ein grossartiger Anblick. Zum Abschluss Fingerfood "regional" sowie Verabschiedung für die individuelle Heimfahrt.

Unsere Sektion war mit drei Fahrzeugen und sechs Personen vertreten. Die nachfolgenden Fotos stammen aus dem Fundus von unserem MItglied Joseph Mangerich. Hierfür Dank!

Fotoalbum Schwerin


9. Alpentreffen in Österreich 2015 (4. bis 7. Juni 2015)

Die diesjährige Alpenfahrt durch Kärnten war traumhaft, nicht zuletzt wegen dem sonnigen Wetter an den vier Tagen von Donnerstag, 4. bis Sonntag, 7. Juni 2015. Die erste Überraschung bei der Ankunft war die tolle Hotelanlage "Moerisch" nahe am Millstätter See in Seeboden. Wellness, grosser Gartenbereich mit Schwimmbad und ergiebige Terrassen, Top-Zimmer und eine hervorragende Bedienung. Das Treffen wurde mit einem reichlichen Grill-Buffet, begleitet von Live-Musik, eröffnet.

Am Freitagmorgen startete die Ausfahrt durch das malerische Drautal, weiter durch das Lesachtal bis zum italienischen Grenzort Vierschach, wo in einer der bekanntesten Pizzerien der Umgebung das Mittagsmahl eingenommen wurde. Die Rückfahrt ging über die Pustertaler Höhenstrasse an gefühlten "tausend" kleinen malerischen Weilern in den Bergen vorbei. Die Ausblicke verleiteten stets zu Photostops. Eine romatische Bootsfahrt -mit Abendessen- auf dem Millstätter See war die Abendüberraschung.

Am Sonntag fuhren wir zum Söllpass, eine Mautgebiet, wo Kühe und andere Tiere freilaufen und somit zu "Verkehrsteilnehmern" werden. Nach dem Mittagessen in der Kreuzhütte traten wir eine Erlebnisreise über Höhen und Pässe (Turracher Höhe, Thomatal, Nockalmhochstrasse; Biosphärenpark, Eisenthalhöhe, Glockenhöhe und Windebenensee) an und wurden immer wieder von grossartigen Ausblicken überwältigt. Der Tag wurde mit einem tollen gatronomischen Menu im Hotelgarten abgerundet. Sogar unser Mercedes Stern inspirierte den Koch.

Am Sonntag besuchten wir als Abschluss das schöne Maltatal mit der grössten Talsperre Europas, umgeben von schneebedeckten Bergkuppen.

An dieser Stelle aufrichtigen Dank an Wolfgang Kreil für diese herrliche Tour durch einen Teil der österreichischen Alpen.

BRAVO!

Text: Joseph Mangerich -Sektion-Mosel-Saar-Lux-

Für den, den es interessiert, hier eine kleine Bildergalerie...


Besuch der Dokumentationsstätte "Regierungsbunker Bad Neuenahr-Ahrweiler" am 13 Juni 2015

Nach einem Frühstück im Hotel Kockelsberg in Trier setzte sich unsere kleine Kolonne von 8 Fahrzeugen über Bundes- und kleine Landstrassen in Richtung Dokumentations-stätte Bad Neuenahr-Ahrweiler in Bewegung. Diese Anlage wurde während des "Kalten Krieges" erbaut, um im Falle eines atomaren Anschlages sowohl den Bundespräsidenten als auch wichtige Teile der Bundesregierung dort unterzubringen. Die Anlage befindet sich in einem Eisenbahntunnel, der noch während der Kaiserzeit begonnen wurde aber nie als Tunnel benutzt worden ist. Insgesamt wurden rd. 17 km ausgebaut um ca. 3.000 Personen zu beherbergen, zu verpflegen und medizinisch zu betreuen. Die hierfür erforderlichen technischen Einrichtungen inklusive eines Fernsehstudios waren vorhanden. Es fanden regelmässige Übungen bis in die Neunziger Jahre dort statt. Danach wurde der Bunker bis auf ca. 220 m komplett zurückgebaut. In diesem Teil befindet sich nun die Dokumentationsstätte. Dort ist allerdings Fotografieren nicht gestattet, so dass unsere Fotoauswahl sehr dürftig ist. Erfreulicherweise ist es einem nicht genannten Mitglied dennoch gelungen, einige Fotos versteckt zu machen, was leider der Qualität schadete. Sie zeigen unter anderem den Eingangsbereich, Schleusen zur De-Kontaminierung, Überwachungszentrale, Einblick Medikamente und Spritzen sowie das Ende des Bunkers mit dem anschliessenden komplett zurückgebauten Tunnel.

Nach der Besichtigung fanden sich alle zu einem gemeinsamen Abendessen in Bell´s Weinrestaurant in Ahrweiler ein. Die anschliessende Heimfahrt gestaltete jeder individuell.


Jahrestreffen 2015 in Hofheim

Das diesjährige Jahrestreffen wurde von der Sektion Frankfurt-Hofheim ausgerichtet. Unser Standort war das Ramade Hotel in Hofheim. Als besondere Zugabe ist es gelungen, auf dem Gelände des Hotels eine kleine Ausstellung von Fremdfabrikaten zusammen zu stellen, die zur gleichen Zeit wie die Baureihen W116, W126 und W140 entstanden sind. Eine wunderbare Idee, der Dank zu zollen ist.

Unsere Sektion war mit neun Personen, davon 7 Club-Mitglieder, in fünf Fahrzeugen vertreten. hier nur noch die einzelen Programmpunkte ohne weitere ausführliche Beschreibung:

Besuch Klassikstadt Frankfurt mit anschliessender Stadt-rundfahrt (leider eingeschränkt durch die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag)

Abendessen im Stammlokal "Viehweide" der Sektion

Ganztägie Ausfahrt durch das Rheingau und den Taunus mit Mittagessen im Wispertal bei Lorch

Tradionelles Galadinner im Hotel

Zwei Möglichkeiten am Sonntagmorgen (privates Automuseum Central Garage in Bad Homburg v.d.H. oder Freilichtmuseum Hessen). Unsere Fotografen hatten sich wohl für die Central Garage entschieden. An dieser Stelle Dank an alle, die ihre Bilder für diese Web-Seite zur Verfügung gestellt haben

Für die gute Organisation des Jahrestreffen 2015 unser Dank an die Sektion Frankfurt Hofheim.

Für den Interessenten hier eine Fotostrecke


Weihnachtslunch 2015

Folgend der Tradfition in unserer Sektion fand am 29. November 2015 unser Weihnachtsessen statt. Die Teilnahme von 12 Mitgliedern sowie Ihren Partnern brachte die Teilnehmerzahl auf insgesamt 18 Personen, was sicherlich eine gute Beteiligung ist. Das Essen fand in unserem Stammtisch-Lokal Hofhaus in Saarlouis statt. Gereicht wurde ein umfangreiches Buffet, was für jeden etwas aufwies. Auch hatte der Weihnachtsmann uns nicht vergessen und für alle Anwesenden eine kleine Tüte mit "Weihnachtsschleckereien" zur Verteilung dort gelassen. In den Tütchen für die Mitglieder hatte sich zusätzlich noch ein Mercedes-Benz USB Ladestick versteckt. Im Hitergrund lief eine Fotoschau über Veranstaltungen des letzten Jahres. Diese hatte freundlicherweise unser Mitglied Joseph Mangerich, der schon an höchster Stelle als "Haus- und Hoffotograf gewürdigt wurde, zusammengestellt. Hierfür besten Dank.

Sowohl während des Essens, als auch danach, bestand ausreichend Gelegenheit, sich über die verschiedensten Themen auszutauschen. Erwähnt sei nur noch, das unsere Sektion ab 2016 beabsichtigt, die Stammtische monatlich stattfinden zu lassen.

An dieser Stelle bleiben nur noch die besten Wünsche für das Weihnanchtsfest sowie alles Gute für das Jahr 2016 nachzutragen.

Der Interessent findet hier einen kleinen Einblick in unsere Zusammenkunft!


MOSEL-SAAR-LUX

Treffpunkt:

"Hofhaus Gastronomie u. Kunst GmbH"

Hauptstraße 6,

D-66740 Saarlouis

Tel.:  +49 (0) 6831 / 4889699

www.hofhaus-saarlouis.de


Wichtiger Hinweis: Änderungen zum Treffpunkt werden rechtzeitig bekannt gegeben, da in den Sommermonaten das Lokal ausgebucht sein könnte.


Diese Sektion besteht seit Dezember 2012 und hat ihre Aufbauphase erfolgreich abgeschlossen. Abgedeckt werden weitgehend die Regionen Saarland, Teile von Rheinland-Pfalz sowie Luxemburg, aber auch das französische Grenzgebiet. Für unseren Stammtisch haben wir einen festen Stützpunkt, an dem wir uns jeden Monat treffen.

Mitglieder in den vorgenannten Regionen, aber auch aus überregionalen Regionen, sind herzlich zu diesen Treffen eingeladen. Selbstverständlch sind auch Gäste, die sich der Marke Mercedes-Benz verbunden fühlen, auch wenn es keine S-Klasse sein sollte, jederzeit herzlich willkommen. Sie finden hier Gleichgesinnte, die mit Ihnen Ihre Leidenschaft für Mercedes-Benz Fahrzeuge teilen wollen.


Der Verantwortliche der Sektion freut sich über jegliche Unterstützung sowie Mitarbeit in der Sektion.

Gerd Hagemeier

Gerd Hagemeier


Nachstehend folgen Berichte und, soweit vorhanden, Bilder von Events der Sektion.


Schwebebahn Wuppertal

Eien kleine Gruppe hat sich am 28. Mai 2017 zu einer Ausfahrt nach Wuppertal aufgemacht. Treffpunkt war das Rasthaus "Zur Schneifel" an der B51 in Olsheim/Eifel, wo wir eine kleine Stärkung zu uns nahmen. Danach ging es nach einem von unserem Mitglied Ernst Günther erstellten Roadbook Richtung Wuppertal. Eine landschaftlich schöne Strecke führte uns durch das Bergische Land zum Ziel. Dort hatten wir eine Fahrt in dem Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn gebucht. Bei dieser Fahrt bekammen wir umfangreiche Informationen über die Stadt Wuppertal und die Schwebebahn.

Nach dieser Fahrt mit Kaffee und Kuchen ging es dann zurück, wobei zum ersten Mal bei Ausfahrten eine kleine Panne auftrat. Der Wagen von Ernst Günther hatte auf dem Kölner Ring eine Reifenpanne. Mit vereinten Kräften war diese allerdings in kürzester Zeit behoben und wir konnten unsere Fahrt zu dem ausgemachten Restaurant "Hubertushof" in Reuth/Eifel an der B51. Nach einem Guten Abendessen ging es für jeden nach Hause. Eine kleine Bilderstrecke hier.


Sterntage 2017

Die Sterntage 2017 lagen in der Obhut der Sektion "Mosel-Saar-Lux". Dem gesamten Orga-Team sei an dieser Stelle für eine durchaus gelungene Veranstaltung gedankt. Teilgenommen habe 89 Personen mit 47 Fahrzeugen. Zu erwähnen bleibt, dass die Sektion bei dem Treffen mit sieben Fahrzeugen und 14 Personen vertreten war.

Unser Standort war in diesem Jahr das Hotel "Moselschlösschen" in Traben-Trarbach. Es zeichnet sich nicht nur durch eine sehr gute Küche sondern auch durch einen ausgezeichneten Service aus, wofür wir uns bedanken möchten. Besonders erwähnenswert ist aber der Gewölbekeller, in dem wir unser Abschlussessen am Sonntagabned einnehmen konnten. Nicht zu vergessen auch die unterirdischen Parkplätze in den Gewölben unter dem Hotel. Sowohl in diesen Gewölben als auch in den weiteren Kellern der Stadt  findet seit Jahren der "Mosel-Wein-Nachts-Markt" statt. Nähere Informationen hierzu unter www.mosel-wein-nachts-markt.de.

Da der Hotelbesitzer auch ein Autofan ist, stellte er einen seiner Amphicars im Garten des Hotels aus. Dieser war dann auch am Sonntagnachmittag auf der Mosel im Einsatz.

Was waren die Highlights der Sterntage:

  • Jahreshauptversammlung
  • Luxemburg-Tag mit Besichtigung des grössten Pumpspeicherkraftwerkes in Europa sowie eine Ausfahrt durch die Luxemburger Ardennen, die "Luxemburger Kleine Schweiz" (auch bekannt als "Müllerthal") und das Geschäfts- und Europaviertel Kirchberg
  • Hunsrück-Tag mit Beusch der Oldtimerwerkstatt Benarow, Woppenroth (bekannt als "Schabach" in dem Film "Heimat"), der mittelalterlichen Stadt Herrstein und dem "Erbeskopf", der "geologische Höhepunkt" der Sterntage mit 816 m Höhe höchster Berg Deutschlands links des Rheines
  • Abschluss-Abendessen im Gewölbekeller des Hotels
  • Geierlay-Hängeseilbrücke (360 m lang und 100 m über Grund)

Nachstehend einige Impressionen von den Sterntage 2017.

images/socialBookmarkIcons/fb.gif
images/socialBookmarkIcons/youtube.gif
images/socialBookmarkIcons/flickr.gif
images/socialBookmarkIcons/twitter.gif
images/socialBookmarkIcons/rss.gif
images/socialBookmarkIcons/myspace.gif
  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS